Von Sternschnuppen und "einfach machen" | Teil 1


29 Aug
29Aug

Sternschnuppen 

Hand aufs Herz – wie fühlt sich der Gedanke an Sternschnuppen an? Einfach grossartig, oder nicht? 

Ich kann nur sagen: Ja! Das tut es! Denn Sternschnuppen haben ja auch etwas mit Wünschen zu tun. 

Tatsächlich mag ich diesen alten Brauch, Sternschnuppen geheime Wünsche mitzugeben, sehr. Irgendwie glaube ich immer, dass die Sternschnuppen-Wünsche größere Chancen haben, erfüllt zu werden. Vielleicht, weil sie so ganz unerwartet auftauchen und mich dadurch an ein Geschenk erinnern. Ist es nicht unglaublich schön «sich etwas wünschen» zu dürfen? 

Echte Wünsche, die aus unserem tiefsten Inneren kommen, uns ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und es uns dabei warm ums Herz wird, haben es in sich und - davon bin ich überzeugt - sind etwas ganz Besonderes. Das ist vielleicht auch der Grund, weshalb sie oft in Erfüllung gehen, wenn man sie im Zusammenhang mit Sternschnuppen formuliert. Denn dieses Wünschen machen wir ja meistens sehr bewusst. 

Aber warum schreibe ich von Sternschnuppen, wenn es auch um "einfach machen" geht? Ganz einfach… manchmal ist es schwierig ins «Machen» zu kommen. Es wird zu einem Müssen und Wollen, es wird anstrengend und bekommt etwas von verbittertem dranbleiben und schwierigem Umsetzen.

Damit dies eben nicht passiert, helfen Wünsche. Die Energie der Wünsche - die mich sehr an die Energie von Visionen erinnert -  ist dabei sehr hilfreich. 

Hast du erst einmal so richtig klar, was du erreichen möchtest, du es bereits spürst wie es sich anfühlt, das Ziel erreicht zu haben, dann steht diesem Erreichen kaum mehr etwas im Wege. Damit du erkennst wovon ich hier schreibe, ein kleines Beispiel aus meinem Alltag: 

Wenn ich jeweils für diesen Blog schreibe, gibt es ein Thema, welches ich mit Karolina im Voraus gemeinsam bestimmt habe. Dann kommt der Termin näher und ich sollte etwas dazu schreiben. Dies gelingt mir jedoch erst dann, wenn ich mich richtig in das Thema reinversetze, es bildlich sehe und fast anfassen kann. Dann merke ich, ja genau so möchte ich es mit unseren Leser:innen teilen. Es fühlt sich dann plötzlich nach einem Wunsch an und nicht mehr nach dem Abarbeiten meiner To-do-Liste. 

Das Allerschönste daran ist, dass wenn ich in diesen «Zustand» - den man durchaus «Flow» nennen könnte - gelange, schreibt es sich fast wie von allein. Womit sich dann mein Wunsch erfüllt. 

Beim Schreiben dieses Blogs bekam ich noch ein zusätzliches Geschenk. Durch meine Recherchen erfuhr ich, dass am 12. August DIE Sternschnuppen-Nacht war. Und so war es auch! Ein kleines Fenster zwischen den Wolken ließ mich ein paar wunderschöne Sternschnuppen sehen ... 

Für alle die, die nicht dabei sein konnten oder unter einer dicken Wolkendecke waren: die nächsten Sternschnuppen ziehen vom 28. August bis 5. September (Sternschnuppen-Nächte der Alpha-Aurigiden) über unseren Himmel – also heute Abend Ausschau halten! 

Dir viel Freude mit Wünschen, Sternschnuppen und der damit verbundenen Energie fürs Machen! 

Alles Liebe, Monica

Photo von Nicole Keller,  (keller-photography)

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.